Fashion Finals 2015: die Menswear-Kollektionen


Nirgends in der Mode werden derzeit die Potentiale so hoch gehandelt wie in der Menswear. Das predigen nicht nur die wunderbaren Kollegen von NJAL und BoF immer wieder. Dabei spielt Männermode im Design und in der Ausbildung noch immer eine eher untergeordnete Rolle. Das gilt auch für die hiesigen Modeschulen. Aber Bewegung bricht sich Bahn. Bei den Fashion Finals 2015 haben wir vier Designer interviewed, die sich vollständig der Materie gewidmet bzw. das Unisex-Prinzip auf maskuline Styles zugeschnitten haben: Chuck Dörrie (Kollektion: Slot Machine), Sebastian Wilke (Kollektion: Stay Ugly), Isabell Grigat (Kollektion: Tape It Up) und Laura Jungnitz (Kollektion: David Wilson). Herausgekommen ist ein recht spannendes Video, das auch deutlich macht, dass in Bezug auf Menswear auch in der Kreation noch eine Menge Luft nach oben ist. Anschauen, bitte…

Regie: hannoverfashionweeks.com
Produktion/Schnitt: Blue Studios

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s