Collections

Rauch einer Generation: Vivien Haufs DOB-Kollektion „ID Maybe“


Designerin Vivien Hauf arbeitet nicht nur gelegentlich als Stylistin für Lisa Justine Photography, sondern hat im vergangenen Frühjahr auch ihren Abschluss an der Fahmoda gemacht. Ihre Kollektion „ID Maybe“ ist uns vor allem ihrer massiven Schwarztöne wegen ziemlich gut in Erinnerung geblieben. Und das nicht nur, weil unseren nikotinverseuchten Hirnen der Marlboro-Slogan „Don’t be a Maybe. Be“ so gut gefallen hat, den Vivien zum Ausgangspunkt
 der Kollektionsentwicklung erklärt hatte. 

Die DOB-Linie für Herbst/Winter 2015/16 bewegt sich im Bereich der Haute Couture. Vivien will sie als Hommage an die Typisierung der „Generation Maybe“ (irgendwo zwischen X und Y) verstanden wissen. 
Gleichzeitig stehen die femininen Styles im Vexierspiel von Schein und Sein, virtueller Identität und Wirklichkeit, zwischen Wertekanon und Zerfall und sollen die Überforderung in Zeiten der multi-optionalen Existenz akzentuieren.

Die Kollektion beinhaltet sowohl klassisch, tragbare Looks als auch avantgardistische Statement-Outfits.  Opulente, detailreiche und individuelle Noten setzen dem Vielleicht-Konzept von „ID Maybe“ dann am Ende doch ziemlich tragende Eigenschaften entgegen.

Fotos: Lisa Justine Photography

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s