Scene

STOFFSAMMLUNG 12/2015: Fashion Finals 2016, Mahlerwear Flagshipstore, Smukkett, modotex und Bogner + designachten mit Schøn, BommelME und motte


Jetzt muss es aber auch endlich mal raus: die kommenden Fashion Finals der Fahmoda finden zum ersten Mal im Sprengel Museum statt. Das renommierte Haus widmet sich damit nach dem Ausstellungsprojekt „DRESSing the MESSAGE“ zu Transformationen von Kunst und Mode im Rahmen der „Hannover goes Fashion“-Reihe 2008 zum zweiten Mal dem Thema Mode. Erstmalig werden während der Fashion Finals am 27. Februar dann auch Catwalk-Formate in dem für seinen expressionistischen Fokus bekannten Museum stattfinden. Zudem öffnet sich das Haus mit der Fahmoda auch zum ersten Mal einer Modeschule – noch dazu einer aus der Stadt. Erstmalig konnte die Fahmoda diesmal für die große Show seiner Absolventen und Studierenden mit Radio21 auch einen hochkarätigen Medienpartner mit ins Boot holen (neben uns versteht sich). Start der Defilees am 27. Februar unter dem Motto „Art meets Fashion“ ist jeweils um 17 und um 20 Uhr. Karten gibt es seit wenigen Tagen bei Hannover Concerts. 

Im Anschluss an die Defilees wird im Rahmen einer Preisverleihung von einer hochkarätigen Jury der Young Talent Award (noch so eine Premiere) für die beste Abschlusskollektion verliehen. Den Abschluss der Fashion Finals 2016 bildet ab 22 Uhr dann eine “Meet and Greet“-Ausstellung im Sprengel Museum. Hier können Gäste die Absolventen persönlich kennen lernen und einen genauen Blick auf die gezeigten Konzepte und Outfits werfen.

Kurz vorm Fest gab es aber natürlich noch diverse andere Fashion-Ereignisse in der Stadt. Sprich, kein Weihnachten ohne designachten. Im PrimaLoft in der Südstadt schoben sich die Besuchermassen am dritten Adventswochenende auch an den Ständen des Lindener Naturtextil-Ateliers motte von Wiebke Lampe sowie an dem derzeitig schwer angesagten Mützen-Label BommelME vorbei. Außerdem waren

Fahmoda-Absolventin Edda Wielert und Denise Mitschke waren mit ihrem Label Schøn da. Handgefertigte Taschen und Accessoires zwischen coolem nordischen Design und ökologischem Bewusstsein hatten die zwei da schlicht auf den Ausstellungstisch drapiert. Am Ende zogen Edda und Denise ein ziemlich positives Fazit des Wochenendes. Den Stand für für ihre Messepremiere hatten die beiden Eco-Designerinnen im Vorfeld gewonnen. Jetzt muss es mit dem frisch gegründeten, eigenen Label kräftig weiter gehen.

Eine Woche nach designachten hat das Deutsche Tierschutzbüro am vierten Adventswochenende seine Anti-Pelz-Kampagne zusammen mit lokalen Vertretern der Partei Die Linke auch vor die Filiale in der Luisenstraße getragen. Die Tierschutzorganisation will eigenen Angaben zufolge recherchiert haben, dass das Münchner Premium-Label für seine Applikationen an Kragen und Kapuzen Pelze aus China verwende. Diese würden unter brutalen Bedingungen gewonnen und dazu mit giftigen Chemikalien behandelt. Bogner hätte laut des Tierschutzbüros den Einsatz von chinesischen Pelzen sogar eingeräumt, heißt es. Andererseits wird von der Organisation gleichzeitig moniert, Bogner hülle sich zu den Vorwürfen in Schweigen.

Store-Managerin Daniela Senkbeil sagte dazu gegenüber hannoverfashionweeks.com, dass sie nicht nachvollziehen könne, in welchem Zusammenhang die genannten Recherchen entstanden sein. Pelze aus China würden bei Bogner ihres Wissens nach nicht eingesetzt. Das Deutsche Tierschutzbüro will seine Anti-Pelz-Kampagne, zu der auch ein Leporello mit dem Titel „Bogner tötet – für Ihren Look der Woche“ erschienen ist, bis auf weiteres bundesweit fortsetzen.

Ist es Kunst, ist es Fashion oder doch einfach nur Souvenir? Hannes Malte Mahler hatte schon am Nikolaustag  sein Atelier für Null und nichtig erklärt und zur Neueröffnung in einen Mahlerwear-Flagshipstore umgemünzt. Da gab es dann Shirts, Pullover, Schürzen, Filzpads und Taschen in leuchtenden Tönen mit klar umrissenen Motiven aus Natur und Alltagskultur. Lang lebe das Chamäleon, das bei Mahlerwear zur Metapher der Grenzgänge zwischen Mode, Kunst und Merchandising wird.

Modotex haben ihren Wachstumskurs derweil nochmal bestätigt und vor Weihnachten schnell noch zwei Führungskräfte an Bord geholt.  Daniel Olstinski und Stefan Konarski sind neu im rund 70 Mitarbeiter zählenden Team der Online-Vertriebsagentur mit Sitz in Hannover-Hainholz. Olstinski als Head of New Business, Konarski leitet das IT-Team.

Kein Monat ohne Launch: Das Uhren-Label Smukkett, das Nikolas Belka mit zwei ehemaligen Kommilitonen über seine Poolhouse Compagnie ins Leben gerufen hat, hat vor dem Fest auch noch den Sprung ins kalte Marktwasser gewagt. Zum Start kommen in dieser Saison drei Unisex-Modelle mit verschiedenen Armbändern aus Leder oder Nylon heraus. 36 bis 40 mm umfassen die Schweizer Ronda Uhrwerke. Schwarz gefärbter Minimalismus trifft dabei auf skandinavisches Design. Die Homebase von Smukkett ist ein kreativer Hinterhof in der Calenberger Neustadt. Die ersten Imagebilder hat kein geringerer als unser Freund Niels Bruchmann gemacht. Einen Online-Shop gibt es auch bereits. Watch out…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s