Shows

Frankfurt Style Award 2015: Clara Siegenthaler und Bettina Schmutz von der Fahmoda holen Preise


Die Hoffnungen auf eine ganze Palette an Preisen für Hannovers Modeschulen waren groß, doch so gewaltig wie 2014, als mit Dennis Hörtinger und Nora Wenzlawiak allein zwei von drei ersten Plätzen nach Hannover gingen, ist die Ausbeute längst nicht gewesen. Lediglich zwei mittlere Platzierungen konnte die Fahmoda in diesem Jahr beim Frankfurt Style Award nach Hause bringen: Clara Siegenthaler holte mit „Bell-X-1″den zweiten Platz in der Kategorie Blue Revolution und kann sich über 1.000 Euro und eine Reise nach Dubai freuen. Bettina Schmutz gewann mit ihrem Outfit „Light Upon“ über einen Special Award ein dreimonatiges Praktikum beim Berliner Label Gretchen, inklusive einer hochwertigen Handtasche des Hauses. Die M3 mit Juliana Martejevs, die mit „silkyway“ und „sleevestyle“ gleich in zwei Kategorien die Finales nominiert war, ging am Ende leider leer aus. 

Im vergangenen Jahr noch hatte Fahmoda-Designerin Melissa Schulz als „Outstanding Talent“ eine Tour mit Dominique Deroche durch die Ateliers der Pariser Haute Couture-Häuser Givenchy, Chanel, Dior und Saint Laurent gewonnen. Als ehemalige Preisträgerin war sie auch diesmal zu Gast und wurde von FAS-Initiatorin Hannemie Stitz-Krämer zu Beginn der Award-Show nochmal persönlich vorgestellt.

Als Juniorin war außerdem Fahmoda-Absolventin Rike Henties erstmals Mitglied der Jury um René Lang und Salvatore di Bella. Ein kleines Tableaux mit ihren außergewöhnlichen, nachhaltig produzierten Taschenkreationen aus Kork im Eingangsbereich des Fraport Forums, wo die FSA-Gala stattfand, sorgte für weitere Leine-Präsenz.

Trotz der kleinen Flaute für Hannover blieb der Hauptpreis des international ausgeschriebenen Wettbewerbs mit 60 Finalisten aus 18 Ländern dennoch in Deutschland und ging völlig zu recht an das Outstanding Talent 2015 Anastasia Liebe von der Hochschule Trier. Die gebürtige Rüsselsheimerin überzeugte die Jury mit einem atemberaubend geschnittenen und von hunderten Swarovski-Kristallen verzierten Abendkleid.

Insgesamt wurden beim Frankfurt Style Award, der in diesem Jahr unter dem Motto „Pioneering Destiny“ stand, 12 Auszeichnungen in Form von Preisgeldern, Praktika bei Modelabels und Sachpreisen im Gesamtwert von 50.000 Euro vergeben.

Die ersten Plätze in den drei Kategorien Blue Revolution, Ecological Green und Over the Rainbow belegten der Israeli Simo Marom vom Shenkar College Engineering & Design für sein Konzept „Denim Couture“, Anne Lonnes vom FDI Düsseldorf für „Reincarnation“ und die Spanierin Evelina Martirosyan von der FD Moda Barcelona.

Fotos: Rüdiger Oberschür/hannoverfashionweeks.com, PRP Kronberg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s