Scene

Bogner: Zu Besuch beim Neuzugang der Luisenstraße


Natürlich waren auch wir in der vergangenen Woche mal in der Luisenstraße und haben uns den neuen Bogner-Laden angesehen. Dabei konnten wir mit Store-Managerin Daniela Senkbeil plaudern und durften uns auch fotografisch auf den von Hofmann&Loch und MHP Architekten ziemlich nobel eingerichteten 480 Bogner-Quadratmetern austoben. 

Hängengeblieben sind dabei nicht nur schöne Aufnahmen, sondern auch Daniela Senkbeils klare Meinung, dass Monobrand-Stores in unserer durchaus repräsentativen Shopping-Metropole ziemlich unterrepräsentiert sind. Da hat die gestandene Retailerin, die vorher unter anderem auch die hiesige Van-Laack-Filiale geleitet hat, durchaus recht. Die meisten High-Fashion-Brands gibt es lediglich in den angesagten Multi-Brand-Stores der Stadt. Uns würden in diesem Zusammenhang natürlich gleich mehr als eine Stange voll Labels einfallen, die wir gerne ganz singulär und monothematisch an der Leine hätten.

Kein Wunder also, dass die ersten Kunden bei Bogner in Hannover sich nicht zu schade waren, lautstark kund zu tun, dass der Laden in der Luisenstraße eigentlich immer schon gefehlt habe. Wir warten mal die obligatorischen 100 Tage ab und gehen am 7. November wieder hin. Dann macht der Bogner-Skisimulator Station in Hannover. Besucher des Stores dürfen dann virtuell gegen die Bestzeit von Felix Neureuther und anderen Wintersport-Profis antreten. Woas a Gaudi doas wiard, wemma ma seh’n…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s