Shows

Fashion Camp schließt mit Modenschau ab


Mit einer Modenschau im Haus der Wirtschaftsförderung hat das Fashion Camp Hannover nach einem Jahr sein erstes Startup-Förderpogramm abgeschlossen. Acht Designerinnen präsentierten neben Schmuck und Taschen vor allem textile Abschlusskollektionen. Eine kurze einleitende Keynote zum Thema „Fast Fashion – Slow Fashion“ kam  von Beatrace Oola, Leiterin des Africa Fashion Day Berlin auf der Premium. Bleiben soll ein Designerinnen-Club aus ehemaligen Teilnehmerinnen des Camps, der noch gegründet werden muss, kündigte Projektleiterin Martina Reuschel noch vor der Show an. 

Das Atrium des ehemaligen Conti-Gebäudes an der Vahrenwalder Straße hatten die Fashion Camper in ein stimmungsvolles Catwalk-Areal verwandelt. Im Obergeschoss kam dazu sogar ein bisschen Messecharakter auf: die Besucher konnten an extra eingerichteten Ständen der Designerinnen hinterher jede Kollektionen einzeln begutachten und Teile erwerben.

Mit Marina Voronovas Mädchenkleidern war auch eine Kidswear-Linie unter den Abschlusskollektionen. Gleich zwei DOB-Kollektionen kamen von Julia Walker und Katharina Kubia. „Spinnenkunst“  und „Das Feuer“ von Walker, eine Auseinandersetzung mit Schaumburger Trachten und „The Colour is Love“ von Kubia.

Eine Tasche-Linie mit unifarbenen Shoppern und Umhängetaschen zeigte Fashion-Camp-Designerin Carola Griessmann.  Von Haute Couture inspirierte Schmuckkreationen setzte Laura Maria Grillo mit ihren Models in Szene.
 
Daniela Nadler widmete sich ganz der femininen Outdoor-Kleidung und zeigte Anoraks, Übergangsjacken und Regenmäntel für die Frau ab 40. Eine Yogawear-Linie namens „Ashanty“ kam von Designerin Gitta Beitmann.

Legere geschnittene Eco-Fashion aus Brennessel-Stoffen zeigte die Düsseldorfer Designerin Gesine Jost in Kooperation mit Carola Barenbruch von der Dorfmanufaktur Idensen. Hier soll eine Vertriebs-Partnerschaft entstehen, die wir definitiv im Auge behalten werden.

Unterstützung im Bereich Haare und Makeup kam von der Deutschen Pop Akademie am Standort Hannover. Für die Choreographien zeichnete die Move & Style Dance Academy Hannover verantwortlich.

Das von Gründerinnen-Consult und Hannover Impuls durchgeführte, EU-geförderte Programm zur Existenzgründung für Modedesignerinnen wird jetzt erst einmal ruhen. Wann und in welchen Rahmen ein Designerinnen-Club mit ehemaligen Teilnehmern des Fashion Camps Hannover entstehen wird, darüber informieren hier zu gegebenem Anlass ausführlich.

Fotos: hannoverimpuls

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s