Scene

Nach dem Kick-off-Meeting im Neuen Rathaus: Resümee und Ausblick


Klar, auch wir waren da. Hatten uns von dem herausfordernden Titel „Modehauptstadt 2016“ des  Kick-off-Meetings (KoM) im Neuen Rathaus am 15. Januar nicht abschrecken lassen. Voll war der Saal, voll am Ende auch die Flipcharts. In einer Vorstellungsrunde wurde das bisher Geschehene beleuchtet, das auf Initiative von HannoverImpuls und dem Fashion Camp von GründerinnenConsult schon angestoßen worden war. Darunter auch das Meet-Up im Edelstall im November, bei dem unsere Freunde von Trailer Trash auch ihr Crowdfunding-Projekt vorgestellt hatten.

In einem halben Dutzend Table-Work-Gruppen ging es beim KoM um Themen wie Produktion, Vertrieb, Marketing und PR für Hannovers Modeszene. Immer wieder zirkulierte auch beim KoM die Vorstellung, Modedesigner in der Stadt halten zu wollen, die dann hier ihr eigenes Label gründen. Nur durch welche Anreize, womit, blieb vielfach offen.

Wir müssen leider sagen: So einfach ist es nicht. Und Mode macht man eben dann nicht nur mit Leidenschaft, Hingabe, viel Zeit und allerhöchsten ästhetischen Ansprüchen. Sondern eben auch mit Hilfe von Investitionen. Alles andere wäre nur Häkeln im Lindener Hinterhof. Es braucht Fördertöpfe, Sponsoren, Wettbewerbe, professionelle und somit attraktive Infrastruktur. Aber warten wir ab, was sich noch entwickelt!

Am Ende waren nur leider nicht mal so viele Designer und vor allem Mode-Studenten gekommen, wie es Table-Work-Gruppen gab. Und das, wo Hannover jedes Jahr 100 Absolventen im Bereich Modedesign verlassen. Eher Branchenfremde dominierten den Abend. Das war der etwas fade Beigeschmack. Zielgruppe anscheinend schwer erreichbar.

Aber was soll’s. 2015 wird für Hannovers Modeszene mehr als spannend: die HSH zeigt ihr Trachten-Projekt NNT Mitte Mai nochmal in Mailand, Boom rocken Vilnius, die Fashion Finals das Theater am Aegi, Melissa Schulz hat viel aus Paris zu erzählen und Trailer Trash arbeiten an etwas ganz Großem fürs Frühjahr. Der nächste Frankfurt Style Award geht mit einer Menge Fahmoda-Personal in die nächste Runde, Blue Studios produzieren ein Fashion Magazine als Corporate-Publishing-Projekt und Luisa Verfürth wie Niels Bruchmann arbeiten an spannenden Projekten, die wir hier ausführlich vorstellen werden.

Und, ja, der Related Store ist vom Engelbosteler Damm weg und eröffnet demnächst neu in der List – ein Report vom Re-Opening folgt. Und wir von #HFW – wir machen auch das ein oder andere sehenswerte Projekt. Versprochen. Außerdem behalten wir natürlich alle Ehemaligen aus Hannover im Auge und berichten, was so passiert bei Aleks Kurkowski, Danny Reinke, Balagans, SFRC, Samuel Acebey und all den vielen anderen. Ach ja, und ganz aktuell hat Edda Wielert den Dortex-Designpreis auf der Dortmunder Creativa  überreicht bekommen. Dort hatte auch Luisa Verfürth nochmal ihre Lakritz-Couture gezeigt. So schließt sich immer mal wieder der Fashion-Kreis Hannovers…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s